Slide background

VERSICHERUNGSRECHT

Das Versicherungsrecht regelt in erster Linie die Rechtsbeziehungen zwischen den Versicherungsnehmern und den Versicherungsunternehmen und ist im Versicherungsgesetz geregelt. In Deutschland gehört das Versicherungsrecht dann zum Privatrecht, wenn es um das Rechtsverhältnis zwischen dem Versicherungsnehmer und dem Versicherer geht. Die Versicherungsaufsicht hingegen, also die staatliche Kontrolle über das Versicherungswesen und der daraus resultierenden öffentlich-rechtlichen Verhältnisse, zählt zum öffentlichen Recht. Darüber hinaus beschäftigt sich das Versicherungsrecht mit der Versicherungsaufsicht.

Da der Bund das Versicherungsvertragsgesetz erlassen hat, gilt dieses Gesetz für alle Bundesländer. Die staatliche Aufsicht über die Versicherungstätigkeiten ist erforderlich, um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu gewährleisten und die Versicherungsnehmer vor einer Benachteiligung durch die Versicherungsunternehmen zu schützen

Erster Abschnitt: Vorschriften zu allen Versicherungszweigen

  • Allgemeine Vorschriften (hierzu gehören Vertragsdauer, Laufzeit des Vertrages, Leistungsumfang, Widerrufsklausel oder Versicherungsschein)
  • Anzeigepflicht, Gefahrerhöhung
  • Versicherungsprämie
  • Versicherungsagenten und ihre Pflichten und Rechte gegenüber den Kunden
  • Fernabsatzverträge

Zweiter Abschnitt: Schadensversicherung

  • Vorschriften für die gesamte Schadensversicherung
  • Feuerversicherung
  • Versicherung gegen Hagel
  • Versicherung für Tiere
  • Transportversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Rechtsschutzversicherung

Dritter Abschnitt: Lebens¬- und Krankenversicherung

  • Lebensversicherung
  • Krankenversicherung

Vierter Abschnitt: Unfallversicherung

Weitere Gesetze im Rahmen des Versicherungsrechts sind unter anderem das Haftpflichtgesetz (HaftPflG), das Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) und die Kraftfahrzeug-Pflichtversicherungsverordnung (KfzPflichtVV). Diese Gesetze regeln jeweils spezielle Versicherungsarten.

Das in Deutschland bestehende Versicherungsrecht ist unzweifelhaft sehr umfangreich und für Nichtjuristen kaum zu überblicken. Aus diesem Grunde sollten Versicherungsnehmer vor Abschluss eines Versicherungsvertrages oder bei auftretenden Rechtsfragen die Hilfe eines auf das Versicherungsrecht spezialisierten Anwalt suchen.

Unsere langjährige und umfassende Tätigkeit im Versicherungsrecht führt zu einer fundierten und kompetenten Beratung.
Häufig sind Ablehnungsschreiben von Versicherungen von existenzieller Bedeutung für einen Versicherungsnehmer. Nicht jede Ablehnung der Eintrittspflicht ist berechtigt! Als Beispiel sei die aktuelle Praxis von Versicherungen mit Blick auf Betriebsschließungversicherungen in der Corona-Krise, siehe auf unseren Blog-Beitrag (den bitte verlinken Herr Lange, BlogBeitrag kommt noch) dazu hingewiesen.
Ob ein anwaltliches Vorgehen gegen die Versicherung sinnvoll ist, werden wir für Sie überprüfen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf, eine Ersteinschätzung erfolgt kostenlos.

Wir vertreten Sie bundesweit!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.